Freitag, 18. September 2015

Unterwegs Gestrick

Natürlich hatte ich auch an der Ostsee das Strickzeug 
dabei. Simpel, ohne Nachdenken oder Zählen
war wichtig. 

Ein Tüchle, etwas abgewandelt,


aus einem Zauberball von Schoppel.
Heute durfte es ein kleines Bad nehmen
und in der Sonne trocken flattern.


Die Sonne ist inzwischen weg und wie mir heute
mehrfach versichert wurde, ist das meine Schuld,
weil ich Fenster geputzt habe. OK, na denn...

Kommentare:

  1. .........wunderschön sind die Farben und die Muster. Schön um es sofort umzulegen.

    Liebe Grüsse Traudel

    AntwortenLöschen
  2. Ein schönes Tuch! Die Farben kommen richtig toll raus! :)
    LG, Theresa

    AntwortenLöschen
  3. Ich beneide Dich um Deine Geduld :) So ein Tüchle hat doch zum Schluß unendlich viele Maschen... davor graust es mir, sonst hätte ich auch schon Eins angestrickt... sehr schön finde ich auch Deine Abwandlung!

    liebe Grüße, Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So viele Maschen sind das gar nicht und so vor sich hin zu stricken, hat was meditatives, kann ich nur empfehlen :)

      Löschen
  4. Den Spruch kenne ich. Bekomme ich auch immer zu hören wenn ich Fenster geputzt habe. Gemein oder?
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  5. Ah! Es geht Dir wie mir auch .... wenn ich Fenster geputzt haben kommt Regen! Den Spruch muss ich mir oft anhören. Stell Dir vor, da hab ich dann dem Michael putzen lassen, ist gar noch nicht so lang her. Und ... es blieb sonnig! Aber ... er hat keine Zeit, das nun immer zu tun, sagt er :-)
    Das Tuch ist wunderschön! Du hast so viel Geduld, ich denk mal ich hätte die nicht ....
    Danke für den Tipp, auf den Film freu ich mich ja schon jetzt. Ich mag sie noch immer ....
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch schon ganz gespannt drauf, zu mal der ja nun hier in der Umgebung gedreht wird. Muss ich gucken.

      Löschen