Dienstag, 18. Februar 2014

Einmal entschlossen,

was aus der Wolle werden soll, war dieses Vorhaben
auch ganz schnell in die Tat umgesetzt.
Nach der Anleitung von Martina Behm
habe ich 22 little clouds gestrickt.

Schlicht, einfach, schnell und sooo kuschelig.



Alle Welt spekuliert ja, ob der Winter noch mal
zurück kommt. Für das neue Tüchlein würde ich es mir 
wünschen, wenn ich aber in unsere Gartengäste sehe, 
glaube ich nicht so recht daran.

Jedes Jahr haben wir, ab April, 2 Enten zu Gast,
die hier auch ihre Jungen ausbrüten.
Dieses Jahr sind sie viel früher da.
Und es sind nicht nur 2.

Am Wochenende sah das noch so aus,
sie schwammen im Biotop.


Heute watscheln sie fast bis an die Terrassentür.
14 Stockenten, 7 Weibchen und 7 Männchen.
Ich bin mal gespannt, ob die alle bleiben.


Kommentare:

  1. Schön ist das Tuch geworden ! Ich denke, du wirst es bestimmt noch bis zum Sommer tragen können.
    Eure Enten sind wirlich cool. Es hat auch seinen Vorteile, auf dem Land zu wohnen .

    LG
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Birgit, in meinen Augen hat es nur Vorteile auf dem Land zu leben und ich kenne beides.

      Löschen
  2. Das sind ja nette Sommergäste bei euch im Garten! Ich stelle es mir toll vor, mitzuerleben, wie sie ihre Nester bauen und die Jungen großziehen. Vielleicht kommt es ja wieder dazu, dann freue ich mich schon auf deine Erzählungen.
    Du, und ein kleines, warmes Tuch kann frau doch auch im Frühling und Herbst vertragen. Am Hals hab ich's gern kuschelig. Macht sich gut mit den Tweed Noppen.
    Dir alles Liebe,
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube nicht, dass wir die Nester sehen werden. Das Biotop ist so von Weiden bewachsen, dass sie die gut verstecken können. Wir sehen den Nachwuchs erst, wenn er schon schwimmt. Wir betreten das Biotop nur einmal im Jahr, wenn die Weiden etwas zurück geschnitten werden müssen, ansonsten sind die Tiere, die dort leben, völlig ungestört.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass ihr diesen Ort so in Ruhe bewahrt.

      Löschen
  4. Dieses Tuch steht auch schon länger auf meiner Liste, aber noch schrecken mich die links gestrickten Rückreihen. Dein Erzählen über euer Biotop finde ich total interessant! Blühen dort auch schon die Weidenkätzchen?
    Liebe Grüße schickt dir Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wundere mich immer, dass so viele keine linken Reihen mögen. Ich finde das einfacher, als nur kraus rechts zu stricken, aber das ist vielleicht Gewohnheit.
      Ja, die ersten Weidenkätzchen blühen schon. Wenn ich das alles so sehe, ist mir danach Frühlingsdeko raus zu suchen.

      Löschen
  5. bei euch ist immer tierisch was los :)
    Watschelnde Action. Spannend, wieviel früher sie dieses Jahr dran sind und dann gleich soviele.

    Dein Tuch ist toll.


    liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tierisch was los ist gut, aber da ist schon was dran *g*

      Löschen
  6. Das Tuch ist wirklich ganz arg schön geworden! Leider, leider glaube ich, daß es das mit dem Winter war *schnief* - die Entenfamilie ist ja zu knuffig....♥

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Junior hat immer noch den Schlitten an der Haustür stehen, aber ich glaube inzwischen gibt auch er die Hoffnung auf.

      Löschen
  7. So, jetzt unter diesem Post gleich auch nochmal.

    Neulich wollte ich mich schon mit dir über die gefiederten Freunde freuen, aber am Smartphone ist kommentieren immer so mühsam...
    Die Enten sind herzallerliebst. Und wie schön ist es, dass sie bis vor deine Terasse kommen. - Obwohl, sie lassen ja auch "Geklecksel" zurück und das braucht man wohl weniger direkt am Haus.
    Ich hoffe trotzdem, dass ihr viele Kücken bekommt. Nicht ganz uneigennützig natürlich. Du versorgst doch dann deine Leser mit Fotos, oder? ;o)

    Zum Tuch habe ich ja gerade schon geschrieben. So schön kuschelig sieht es aus. Gefällt mir total gut!
    Laß mal den Frühling trotzdem ruhig kommen, Zeit für ein warmes Schultertuch ist schließlich - zumindest in den Morgen- und Abendstunden noch immer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Geklecksel, wie Du es so schön umschreibst ist weniger schön, das stimmt wohl. Aber bis die Gartensaison so richtig losgeht, sind die Enten dann auch wieder weg. Das Biotop trocknet zum Sommer immer aus und dann verschwinden auch die Enten wieder.

      Löschen