Donnerstag, 16. Januar 2014

Das Katzentier

Seit ein paar Tagen haben wir einen sehr
hartnäckigen Gast. Es war schon dunkel, als
ich in die Küche kam und mich furchtbar erschreckte,
weil zwei leuchtende Augen vor dem Fenster waren.

Da sass SIE!
Anschliessend stand sie vor der Terrassentür
und wollte rein. Seit dem geht das so.
Sie maunzt draussen und wenn wir nicht
aufpassen, schlüpft sie in einem
Affentempo an uns vorbei ins Haus.


Wir wissen nicht, wem die Katze gehört,
ob sie überhaupt ein Zuhause hat.

Ich suche schon seit ein paar Tagen, frage jeden,
habe das auch auf facebook gepostet.
Sie hat keinen Chip... leider.

Der Tierschutz weiss auch von nichts.
Im Moment sieht es aus, als hätte
sie sich selbst ein Zuhause ausgesucht.

Tja und nun?

"Mama, können wir die behalten?"

Kommentare:

  1. ...das kommt mir sowas von bekannt vor =)...wir haben seit Ende letzten Jahres einen großes schwarzen Kater der beschlossen hat das er doch gerne bei uns wohnen möchte ;) und auch in der näheren Umgebung ist niemand der einen Kater vermisst. Nur unsere alte Katzendame steht nicht so auf ihn da er ziemlich rabiat zu ihr ist...also wohnt sie weiterhin in Stall und Hauswirtschaftsraum...je nach ihren Wünschen =)...und er wohnt auf dem Heuboden...findet er auch ok solange es immer einen Napf voll Futter gibt. ...und da der Platz da ist...wir haben einen Resthof...darf er auch bleiben solange er mag....
    ...und Eure neue Mitbewohnerin scheint ja eh beschlossen haben zu bleiben wie 's scheint...also...wenn 's geht..."...gibt Dir einen Ruck Mama und adoptier sie!" ;)
    Liebe Grüße Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte ja gar nichts dagegen gehabt, aber mein Mann ist so gar kein Katzenfreund. Obwohl selbst er inzwischen die Gegenwehr aufgegeben hatte.

      Löschen
  2. Genauso eine schwarz-weiße "Susi" hat sich kurz vor ihrem Entbindungstermin bei uns eingemietet, ich war noch klein, und kam und ging und blieb. Und auch wir Kinder waren glücklich darüber.
    Heute ist im Sommer unser grauer ja oft wochenlang unterwegs, bevor er sich entschließt, wieder zurück zu kommen. Wenn ihr euch weiter umhört und sie die Wahl hätte zu gehen, gebt ihr ein Heim, solange sie es möchte.
    LG, Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Ja solche Gäste hatte ich schon oft aber bleiben nicht lange ,und dann sind die Kinder immer traurig aber trotzdem war es immer schön ,Lg Galina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, traurig ist er nun auch. Aber der Kater ist ja nicht weit.

      Löschen
  4. :o) Schmunzel.

    Ist aber ein schönes Tier.
    Gerade die kleinen schwarzen Flecken um die Nasenspitze finde ich süß.

    liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Und nun? Ich kann es hören, wie Dein Sohnemann bettelt ...
    so kamen wir damals auch zu unserer ersten Katze. Sie war sehr hartnäckig, dann fing es zu schneien an, und sie zog ins Haus!
    Der Sohnemann von damals ist mittlerweile 33 Jahre alt ... und mag jetzt lieber Hunde. Wir leben noch immer mit Katzen. Ja, und mit Hund! Bin neugierig wie das weitergeht.
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Der laaange und harte Winter steht doch vor der Tür... So gepflegt wie sie aussieht muss sie ein Zuhause gehabt haben denk ich. Und dann wird sie sich zu benehmen wissen.
    Mamaaaaaa - biiiitteeeee...Sagst Du dann bitte Bescheid, was sie für einen Namen bekommt.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Uns ist das gleiche vor ca. 1 Jahr passiert, um unser Haus schlich immer wieder eine Katze, anfangs sehr verschreckt, dann wurde sie immer zutraulicher, kam ins Haus und sah einem mit flehenden Blicken an - irgendwann konnte ich nicht wiederstehen und beim nächsten Einkauf landete Katzenfutter im Korb - seitdem haben wir einen Dauergast im Haus - im Sommer weniger, im Winter so gut wie ausschliesslich (sie liegt immer vorm brennenden Kaminofen und verschläft so ihre Tage, nachts muß sie raus). Katzen suchen sich ihre "Menschen" :-)))

    liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Bursche hier war eher dreist als verschreckt, wir wollten ihn gar nicht rein lassen, aber er war so schnell *g*

      Löschen
  8. Katzen machen das offenbar öfters, dass sie von sich aus "umziehen" :) Ich kenne da die Geschichte von einer Katze, die im biblischen Alter von 25 (!) Jahren noch einmal drei Häuser weiter gesiedelt ist. Dort hat sie dann noch das eine oder andere Jahr gelebt.
    Da diese aber weder gechipt ist noch jemand sie kennt, wurde sie vielleicht wirklich ausgesetzt oder ist so weit weggestreunert, dass sie nicht mehr heim findet. Da stellt sich wohl wirklich die Frage, wer das längere Stäbchen zieht "Mama, können wir die behalten?" oder eben nicht :)
    Schaut jedenfalls sehr süß aus :)
    Lieben Gruß,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ja dann noch heiter werden, wenn er immer und immer wieder kommt. Ich glaube nicht, dass die Besitzerin davon sehr erbaut wäre.

      Löschen
    2. Würd mich wundern, wenn er nicht immer wieder kommt ;)

      Löschen
  9. Wir sind auch auf diese Weise zu unserem Kater gekommen. Er wohnt nun schon lange bei uns und wir können uns ein Leben ohne IHN gar nicht mehr vorstellen :) Katzen suchen sich ihre Menschen! kann ich nur bestätigen... bin sehr gespannt, wie es bei Euch weitergeht :)
    liebe Grüße, Suzie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir hätte es auch gut gefallen, wenn er geblieben wäre. Schade.
      P.S. Hast Du Deine Kommentarfunktion absichtlich abgeschaltet? Ich möchte immer was schreiben, aber da geht nichts.

      Löschen