Donnerstag, 5. Dezember 2013

Wir warten auf Xaver

Wir warten
nicht aufs Christkind, sondern auf den Sturm Xaver,
der für heute voraus gesagt wurde. 
Noch vorgestern waren im Garten hübsche, 
filigrane Kunstwerke wie auf dem Foto zu finden.

Seit gestern schon, sind die Temperaturen wieder
angestiegen und haben Regen mitgebracht.

Die Schule fällt wegen der Wetterlage heute aus,
der Sohn hat heute früh schon gejubelt.
Ich sehe das eher verhalten und sehe etwas bange
der Naturkraft entgegen, die heute über
uns hinweg fegen soll.


Passt gut auf euch auf, da draussen.

Kommentare:

  1. Ihr auch auf euch.
    Wir sitzen ja im selben Boot.

    Auch hier das Warten auf "Xaver" und hoffen, dass "er" wie "Christian" ruhiger ausfällt (bei uns zumindest) als erwartet.

    Muss gleich noch raus, Reste einsammeln, die wegfliegen könnten.

    LG KaTe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss gleich auch noch mal raus und ein paar Sachen sichern. Gestern war es schon so schnell dunkel, da haben wir nicht mehr alles geschafft.

      Löschen
  2. Alles Gute, und passt gut auf Euch auf. Ich wünsche Euch ganz fest, dass es schnell vorüber ist, und dass Euch und auch allen anderen nichts passiert!
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Ich denk an euch und drück euch die Daumen, dass es nicht so schlimm wird. Als ich als Kind in Emden gewohnt habe, gab es auch so einige heftige Stürme. Wir mussten dann von der Schule nach Hause laufen, weil der Bus nicht fuhr. Das war ganz schön heftig gegen den Sturm zu laufen.

    LG
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Hoffentlich geht alles glimpflich ab. Die Kinder jubeln - aber sie können die Unbillen des Sturms auch noch nicht richtig erfassen. Uns soll er in der Nacht - natürlich abgeschwächt - erreichen.
    Einen angenehmen Tag wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  5. ich hoffe es wird nicht so schlimm wie angekündigt....!!!!!!!!!
    Alles -gute für euch.

    LG Herta

    AntwortenLöschen
  6. Drücke die Daumen das es hoffentlich ruhiger abläuft als gedacht. Meist ist es ja so, wird vorher viel darüber geredet und gewarnt , ist es nicht ganz so wild.
    Pass auf Dich auf.
    Liebe Grüsse
    Antje

    AntwortenLöschen
  7. Oh Mann, das soll wohl schlimmer werden als gedacht. Inzwischen ist die Wetterwarnung auf ganz Deutschland ausgedehnt. Zum Glück ist der Mann schon mal Zuhause. Langsam wird es mir etwas mulmig.

    AntwortenLöschen
  8. Mir ist auch mulmig und die Wetterlage macht mir Kopfschmerzen und Kreislaufprobleme.
    Der Liebste ist nicht da, der Sohn leicht überheblich und kein Trost, mit seinen lockeren Sprüchen. In seinem Alter fühlt man sich stark und unverletzlich.
    Alle Vorsichtsmaßnahmen findet er als übertrieben und unnötig.
    Hoffen wir, es geht schnell und ohne schwerwiegende Folgen vorüber...
    Verwehte
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Sohn hatte auch kein Mitleid mit meinem Nervenkostüm, er fand das alles ganz toll und spannend. Als die Lebensbäume flach bis auf das Schuppendach gedrückt wurden, wurde es mir immer mulmiger. Wir haben hier die volle Angriffsfläche so am Feldrand.

      Löschen
  9. Oh weh, ich hoffe, ihr seit gut durch den Sturm gekommen? Hier in der Mitte wars windig, aber eher harmlos gegen den Norden!

    liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen