Montag, 18. November 2013

Restesocken

Der Sohn hat inzwischen eine Schuhgrösse,
bei der ich nicht mehr mit einem 50g Knäuel
auskomme. Aber bei 100g bleibt jedes mal ein
ganz beachtlicher Rest übrig.

Nun hatte ich hier die Reste von 3 Paaren
liegen und der Bedarf nach neuen Socken
ist wie immer, gross.

Alle 3 Reste sind von der gleichen Firma.
Was auf dem Bild schlecht zu sehen ist,
farblich ist in allen immer ein gleicher
Farbton enthalten. Da musste sich doch was
machen lassen.

Das hier ist das erste Paar, genadelt aus
2 Resten, von denen immer noch etwas
übrig ist. Das gibt mit den Resten des
3. Sockenpaares noch einmal Kindersocken.

Schade, dass die Kamera (oder meine begrenzten
Fotografierkünste) das nicht schafft. 
Es sieht original so aus, als wären die Socken
aus einem Guss.


Kommentare:

  1. Wieder sehr schön geworden :-) . Was macht die Mütze ?

    LG Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Mütze muss noch warten, die Nadeln sind besetzt und müssen erst frei gestrickt werden. Da hängt was drauf... Kinder haben so ihre ganz eigenen Ideen :D

      Löschen
  2. Beachtlich, dass er noch immer selbstgestrickte Socken von Mama tragen mag...
    Gerade als Junge.
    Neidvolle
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er trägt keine anderen, ausser zum Sport. Ich schätze, das wird auch so bleiben. Bei uns hier sind selbst gestrickte Socken überall sehr verbreitet und begehrt.

      Löschen
  3. Hier sind die gestrickten Socken auch noch immer heiß begehrt (die Tochter hatte mal eine ganz kurze Phase von "das ist uncool"). Es ist eine kleine, leise Art von Liebe, dieses Selbstgemachte zu schätzen, finde ich.
    Mach´s gut
    Birgit

    AntwortenLöschen