Mittwoch, 3. Oktober 2012

Das Testament eines Hundes



Das Testament eines Hundes

Wenn Menschen sterben, machen sie ein Testament, 
um ihr Heim und alles, was sie haben 
denen zu hinterlassen, die sie lieben.

Ich würde auch solch´ ein Testament machen, 
wenn ich schreiben könnte.

Einem armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Streuner 
würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen, 
meinen Napf, mein kuscheliges Bett, 
mein weiches Kissen, mein Spielzeug 
und den so geliebten Schoß, 
die sanft streichelnde Hand, 
die liebevolle Stimme, 
den Platz, den ich in jemandes Herzen hatte, 
die Liebe, die mir zu guter Letzt 
zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird, 
gehalten im liebendem Arm.

Wenn ich einmal sterbe, dann sag´ bitte nicht: 
Nie wieder werde ich ein Tier haben, 
der Verlust tut viel zu weh!

Such Dir einen einsamen, ungeliebten Hund aus 
und gib´ ihm meinen Platz.

Das ist mein Erbe.

Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles, 
was ich geben kann.


"So soll es dann sein!"

Kommentare:

  1. ...ja, so soll das sein....und der Schmerz wird nach einiger Zeit erträglicher und das Herz wird jedes mal ein bisschen größer und bietet Platz für noch einen tollen Weggefährten...
    Alles Liebe...Bettina

    AntwortenLöschen
  2. So wunderschön geschrieben.So soll es sein...Wir haben zwar keinen Hund aber auch Katzen würden so denken.
    Liebe Grüße
    Helga

    AntwortenLöschen
  3. Ja, so soll es sein........
    liebe Grüße
    Miriam

    AntwortenLöschen
  4. Ja, so soll es sein!
    Hach ich darf gar nicht nachdenken. Meine Süße ist schon elf.

    LG Silke

    PS: hast Du nicht Lust bei meinem Nikolauswichteln dabei zu sein?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Grunde würde ich direkt "Ja" kreischen. Aber ich weiss genau, dass ich das im Moment nicht hin bekomme, weil ich gerade vorrangig Sachen für Frühchen arbeite und der Sohnemann kreischt auch schon wieder nach Socken. Vielleicht klappts ja im nächsten Jahr.

      Löschen
  5. *umarm*
    Irgendwann weicht die Trauer, der liebevollen Erinnerung...und dann ist Raum um sich neuem zu öffnen.
    Steph

    AntwortenLöschen
  6. Ach wie wunderschön. Alles Liebe
    Eponine
    samtpfotenmitkrallen.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  7. Ja, so soll es sein!
    Ich finde diese Worte so schön und denke daran, dass wir das in den nächsten Jahren vier Mal vor uns haben ... Das wird schwer werden.

    Ich fühle mit Dir

    Margit

    AntwortenLöschen
  8. Guten morgen ihr lieben,
    Das hast aber schön geschrieben...zum nachdeken...Danke.
    Schönes W.E.Bussi.Lu.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich nicht geschrieben, sondern im Netz gefunden ;)

      Löschen