Dienstag, 22. Mai 2012

Lesen, sammeln, essen

Vor ein paar Wochen wurde ich von der Land Idee per Mail dazu eingeladen, 
an einer kurzen Umfrage zur Gestaltung einer Zeitschrift teilzunehmen.
Dafür flog mir heute eben diese Zeitung gratis in den Postkasten.

Ich mache hier ja eigentlich keine Werbung und das war auch nicht
Bestandteil dieser Aktion, aber wer gern isst, kocht und dazu frische
Kräuter verwendet, dem kann ich dieses Heft wärmstens ans Herz legen.

Es gibt ja zig Kochzeitschriften, auch aus der Kräuterküche, aber was mir
besonders gefällt ist die Verwendung von Wald- und Wiesenkräutern.

Das was sonst im Kompost landet, wie z.B. Giersch, findet hier ebenso 
Verwendung auf dem Teller. 

Hochinteressant, schön bebildert und die Sachen sehen echt lecker aus.
Ich könnte direkt losziehen, mit dem Korb am Arm, um zu sammeln,
wie ein altes Kräuterweib. 


Statt aber den Weg durch die Felder zu nehmen, wurde heute bei uns kräftig
im Garten gearbeitet. Mann und Kind haben ein "Bett" für die angezüchteten 
Tomaten und Paprikapflanzen gebaut. Ich habe 8 Säcke Blumenerde
angeschleppt und der Kasten ist inzwischen bepflanzt. 
Unkraut gejätet, Rasen gemäht, Pflanzen umgesetzt,
eben die normalen Arbeiten, wenn die Gartensaison da ist.


Als nächstes soll der alte, ungenutzte Sandkasten unter dem Baumhaus
dran kommen. Ich muss mich aber erst mal schlau machen,
was dort, wo die meiste Zeit des Tages Schatten ist,
wohl gedeiht.

Wenn Ameisen übrigens ein Zeichen für eine gesunde Gartenflora 
und Fauna sind, muss der unsrige vor Gesundheit schier platzen.
Wir haben eine Ameiseninvasion vom Feinsten, als wir am
Sonntag von einem verlängerten Wochenendtrip zurück
gekommen sind, haben sie uns schon in der Küche begrüsst.

1 Kommentar:

  1. Das Heft ist ja wohl wie für mich gemacht! Aber ich habe das noch nirgens gesehen. Ab jetzt halte ich Ausschau.

    LG
    Silke

    AntwortenLöschen