Sonntag, 1. April 2012

Sonntagsfreuden

Nach einer Idee von Maria, immer wieder Sonntag
erfreuen wir uns an kleinen Dingen. 

Ich heute an einem wirklich gelungenen Brot, dass
ganz sicher noch oft den Weg auf unseren Tisch finden wird.
No knead bread, nicht so ganz nach den diversen Rezepten,
die es überall in den Weiten des www zu finden gibt, sondern
eher etwas improvisiert. 

Ich wollte ein Brot mit 750g Mehl backen und habe bei der 
Gelegenheit Mehltüten geleert. Weizenmehl, Weizenvollkornmehl
und etwas Roggenmehl. Dazu ein Tütchen Trockenhefe, da
ich gerade keine frische mehr im Haus hatte. Ein Löffel Salz, das
ganze durchgerührt und mit 500 ml warmem Wasser aufgefüllt.
Ich hab das dann locker einmal gemischt und 20 Stunden
stehen lassen. 

Gebacken habe ich das Brot bei 230° in einem Gusseisentopf 
mit Deckel. Nach ca. 30 Min. Deckel ab und noch mal 20 
Minuten backen. Das Brot hat eine schöne, goldgelbe Kruste
und ist innen wunderbar locker.
Allerdings werde ich nächstes mal die Menge an Salz verdoppeln 
und Kräuter oder Körner nach Gusto dazu geben.

Lecker!


Das Kind war heute auch ganz aus dem Häuschen über die
ersten 2 Tomatenpflänzchen, die aus der Erde gucken.
Ich schätze, da werden morgen noch mehr sein.


1 Kommentar:

  1. Wow, das ist ein wunderbares Brot, sooo aufgegangen, fantastisch :)
    Alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen