Mittwoch, 25. April 2012

Seit gestern

sind wir wieder Zuhause.
Die OP ist ohne Komplikationen verlaufen,
das Kind aber schwer angeschlagen.

Er hat Schmerzen, will aber kein Schmerzmittel
nehmen. Heute Nacht hat er sich überreden lassen,
aber prompt alles wieder raus gewürgt.

Viel Weinen, Schreien und Toben.
Essen mag er nicht, die Zunge ist so dick angeschwollen,
dass er nur schwer sprechen kann und oft kaum
zu verstehen ist.

Wir haben es uns jetzt auf dem Sofa gemütlich gemacht,
schauen DVD´s und haben uns eingekuschelt.
Müde sind wir beide, die letzten zwei Nächte
waren anstrengend.


Und was liegt näher, als das Motto dieser Tage in einer
kleinen Stickarbeit zu verewigen? 
Ein Patch für ein Kissen, das mir vorschwebt.


Der Herr des Hauses durfte dann gestern seine Premiere
geben. Der 1. Elternabend seines Lebens.
Ich selbst war zu kaputt und wäre wahrscheinlich auf
dem Stuhl eingeschlafen.

Kommentare:

  1. Gute Besserung !

    Viele Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Ich hoffe, er ist ganz schnell wieder hergestellt - aber kuscheln ist ja auch was feines :o)
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Von mir auch gute Besserung. Hab mir noch mal Deinen letzten Post durchgelesen. Der hat ja ganz schön was hinter sich bringen müssen. Jede OP für sich ist ja schon schlimm. Aber alle zusammen finde ich echt heftig.

    LG
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Paukenröhrchen hat er keine bekommen, da wurde nur ein Mikroschnitt gemacht um zu sehen, ob da Wasser hinterm Trommelfell ist. War aber nicht, zum Glück.

      Löschen
  4. Oh, der Arme. Es gibt Schmerzzäpfchen, aber die wird er sich wohl auch nicht mehr so ohne weiteres geben lassen, oder?
    Kuschelt schön weiter, ich wünsche Deinem tapferen Malte, dass es schnell wieder gut wird.
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zäpfchen sind noch schlimmer, das geht gar nicht. Blöd das alles.

      Löschen
  5. Ach der arme kleine Malte. Ich wünsch euch beiden viel Geduld und eine schnelle Heilung. Ich habe meien Mandeln mit 25 Jahren erst endlich entfernen lassen und wundere mich noch heute, dass ich damals keine Bananen essen konnte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke mit Grauen an meine Mandelentfernung zurück, das war nicht lustig. Er hat aber keine komplette Entfernung, sondern die wurden mit Laser verkleinert. Nebeneffekt ist auch noch eine durch die Hitze in Mitleidenschaft gezogene Zunge.

      Löschen
  6. Alles, alles Gute - und viel Ruhe für euch beide! maria

    AntwortenLöschen
  7. Oje, die arme Maus :-(
    Ich wünsche ganz ganz schnelle Besserung.
    Ich habe das auch in keiner guter Erinnerung.

    liebe Grüße
    my

    AntwortenLöschen