Mittwoch, 11. Mai 2011

Freundinnennachmittag


und es ist nicht nur das blühende Grün hier geblieben,
sondern auch 2 Kinder.
Jetzt toben sie also zu Dritt und lassen sich gegenseitig
nicht schlafen.
Naja, waren wir früher anders? Ich glaub nicht.

Kommentare:

  1. Nein, waren wir wohl nicht! Ich hab hier einen Schock. Susanne hat ja bald Geburtstag und hat "aus Versehen" neun Mädels zur Übernachtungsparty eingeladen. Ich hab sie ins Bett geschickt und morgen früh soll sie mir dieses Versehen bitte erklären. Wie soll das gehen?...ich stell ein Zelt in den Garten und sperr die Haustür zu!
    Der Flieder ist wunderschön.
    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Hier wurde bis halb 10 rumgetobt, dann hab ich die Kinder getrennt und es war schlagartig Ruhe. Ob ich das mitten in der Woche noch mal erlaube, muss ich mir überlegen. Am Wochenende ist mir das egal, aber die verpeilten Gesichter heute früh verheissen einen sehr "müden" Tag.

    9 Übernachtungsgäste zum Geburtstag finde ich persönlich jetzt nicht sooo schlimm. Vielleicht können sie ja wirklich draussen ein Zeltlager aufbauen, das fänden die Mädels bestimmt toll. Die eine oder andere hat doch bestimmt ein Zelt daheim, das sie mitbringen könnte. Ich stelle mir das spassig vor. Und je länger ich drüber nachdenke, umso besser gefällt mir die Idee.

    AntwortenLöschen