Sonntag, 15. August 2010

Recycling

Die selbst geschnitzten Stempel, die man auf vielen Blogs sehen kann,
haben es mir angetan. Auf der anderen Seite habe ich sehr unschöne
Erinnerungen, an klaffende, blutende Wunden aus meiner Schulzeit,
im Zusammenhang mit Linolschnitten... :D

Trotzdem wollte ich auch gern mal Stempel basteln. Gerade
recht kam mir dieses Abfallprodukt, ein Gummituch. So etwas
wird in jeder Druckerei benutzt, um danach auf dem Müll zu landen.


Entgegen der Arbeit an z.B. Radiergummis, kann man da mit dem Cutter
ein Muster einritzen und den "Überschuss" einfach abreissen.


Das hier sind unsere ersten, groben Versuche, das Gummi auch noch nicht
auf Holz geklebt und statt eines Stempelkissens, haben wir Schulmalfarbe
verwendet.

Aber es funktioniert...

1 Kommentar:

  1. Das sind aber süße Herzchen!

    Herzliche Grüße auch von mir an Euch!

    Katharina

    AntwortenLöschen