Freitag, 18. Juni 2010

Marienkäfer fliege...

Die Marienkäfer Socken aus Opalwolle sind tatsächlich ohne Zwischenfall entstanden. Keine Knoten im Knäuel, nix, ich kann es kaum glauben und das rot ist viel leuchtender als auf dem Bild.


Das Fliederufo nimmt auch Formen an. Ich bin nach wie vor sehr angetan von der Wolle und der Anleitung, die von der Wollschnegge stammt. Das ist mein erstes Projekt mit solch dünnem Garn und wenn nicht sooo viel anderes immer dazwischen käme, wäre der Schal schon längst fertig. Ich lasse mich überraschen, wie lang das Teilchen wird, laut Anleitung soll der Mustersatz 10 mal gestrickt werden, um 1,40m zu werden. Das habe ich aber schon längst hinter mir, ich stricke das Knäuel zu Ende und werde dann sehen, wie es nach dem Spannen wird.


Kommentare:

  1. Na das ist doch schön - und das obwohl du kürzlich so über die Opalwolle geschimpft hast *g*. Sehen klasse aus!

    Der Schal erst recht.

    Gut, dass man solchen unerwünschten mails einfach löschen kann..........

    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  2. den Opal-Marienkäfer habe ich auch.. daran konnte ich nicht vorbei, nur bisher wollte der mir noch nie auf die Nadeln ..hm, komisch eigentlich

    AntwortenLöschen
  3. nein!? DIE erdreistet sich allen ernstes auch noch, dich anzuschreiben??? ... herr, wirf hirn vom himmel ...
    kopfschüttelnde grüße hinsichtlich solcher unverfrorenheit,
    geli

    AntwortenLöschen