Dienstag, 13. April 2010

Für Kinderhände

nach dem alle Welt Spülis und Küchenlappen zu stricken scheint, musste ich das auch mal ausprobieren. Da mein Sohnemann und auch manch Besucher meine Trockentücher in der Küche "missbraucht", um sich die Hände mal eben abzuwischen, habe ich gestern ein kleines Küchenhandtuch gestrickt. Weitere werden bestimmt folgen, das geht so schön nebenbei und die weiche Baumwolle strickt sich wunderbar auf den Holznadeln.

Bei den Spülis habe ich mich gefragt, was ich damit soll, aber es gibt so hübsche Motive, dass ich davon auch welche machen werde. Schnutenabputzlappen kann ich hier eigentlich immer gebrauchen, ist mir dann eingefallen :)

Kommentare:

  1. Das ist ja fast zu schön zum Hände abtrocknen.
    Aber aus eben diesem Grund gibt es bei uns schon immer ein Küchenhandtuch; nur nicht so ein schönens.

    AntwortenLöschen
  2. Insgeheim frage ich mich ja immer, warum wir direkt neben der Küche ein Gäste WC haben :)))

    AntwortenLöschen
  3. Hmpf mein Beitrag is mal wieder nicht erschienen............. arrrrrrrrrrrrh. Lag wohl daran, dass ich mich noch nicht an mein Konto angemeldet hatte. Aber dass es keine Meldung gibt, wundert mich dann doch..........

    Ich habe mich darüber gewundert, dass Spültücher gestrickt werden?!?!? Hab das noch nie gesehen.
    Und das hübsche Kinderhandtuch habe ich bewundert. Die Karos kommen richtig klasse.

    Liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Hehe, der Junior hat es noch nicht benutzt, das ist so schön und kuschelig, hat er gesagt.

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht ja toll aus!!! Ich spür schon förmlich, wie weich und kuschelig es sich in der Hand anfühlt und sehe vor meinem inneren Auge, dass es nicht mehr lange weiss bleiben wird:-)))

    Liebe Grüße,
    Barbara.

    Wie machst Du das nur nebenbei? Kann man das, wenn die Kids größer sind?

    AntwortenLöschen
  6. Der Vorteil ist, das Teilchen kann in die Kochwäsche ;)

    Ich kann Dir versichern, dass man mehr Zeit hat, wenn die Kinder grösser werden. Ich stricke überhaupt erst wieder seit ungefähr 1,5 Jahren, davor bin ich zu gar nichts gekommen. Sehr positiv wirkt es sich aus, wenn ein zweites Kind zum Spielen da ist. Dann reicht es aus, zwischendurch für Getränke und kleine Snacks zu sorgen und die kleine Gesellschaft ist glücklich und zufrieden :)))

    Nein, im Ernst, so simple Sachen gehen auch nebenher, alles was komplizierter wird geht gar nicht, wenn dauernd kleine Plappermäuler um mich herum toben und ich ca, in jeder Reihe 1 mal unterbrechen muss.

    AntwortenLöschen